gefördert durch:

Großrückerswalde

Mein Großrückerswalde

Im August startet wieder der Wettkampf „Mensch gegen Maschine“

Jöhstadt. Der Wettkampf „Mensch gegen Maschine“ geht turnusgemäß nach zwei Jahren in die nächste Runde. Herausforderin ist die „IV K“, eine historische Dampflok samt Waggons der Preßnitztalbahn. Termin dafür ist der 17. August. Der Spendenlauf startet um 14.11 Uhr am Bahnhof Schlössel in Richtung Ziel, dem Bahnhof in Steinbach. Die Teilnehmer versuchen dabei, schneller zu sein, als der Schmalspurzug. Etwa sieben Kilometer misst die Strecke. Obwohl bis zum Start noch einige Wochen vergehen, hat die Voranmeldung der Läufer und Vereine bereits begonnen, wie Michael Gürtler vom Organisationsteam mitteilte. Die Chance, dass auch dieses Mal der Mensch Sieger sein wird, ist groß. „Bislang ist das immer so gewesen“, so der Leiter der Jöhstädter Gästeinformation. Der Spendenerlös kommt in diesem Jahr dem Kriseninterventionsteam Annaberg zu Gute. Der Verein betreut unter anderem Betroffene, Angehörige oder Rettungskräfte nach traumatischen Ereignissen. Mitmachen kann jeder. In den vergangenen Jahren sind stets sowohl Leistungssportler als auch Hobbyläufer am Start gewesen. Etwa ein Dreiviertel des Starterfeldes erreichte bei der letzten Veranstaltung vor zwei Jahren das Ziel eher als die Preßnitztalbahn. Nähere Informationen und Anmeldungen in der Gästeinformation Jöhstadt, Markt 185, unter Tel.: 037343 80510, per E-Mail an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder im Internet unter www.joehstadt.de.

 

Our website is protected by DMC Firewall!