gefördert durch:

Großrückerswalde

Mein Großrückerswalde

Nachrichten

2. Schindelbacher Kürbisfest

Schindelbach. „De Schinnelnacher Kesselkocher laden zum 2. Kürbisfest ein. Termin dafür ist Samstag, der 5. Oktober, Beginn um 14 Uhr. Im Rahmen der Veranstaltung wird der Kürbiskönig gekürt. Dazu ist um 16.30 Uhr das Kübiswiegen geplant. Wer möchte, kann seinen Kürbis zum Fest mitbringen. Wer möchte, kann sich im Kürbisschnitzen ausprobieren. Außerdem können sich Kinder schminken lassen. Ab 17.30 Uhr unterhalten „De Pascher“ aus Marienberg ihr Publikum mit erzgebirgischem Mundarttheater. Gegen 18.30 Uhr findet die Siegerehrung statt. Mit „De Hutzenbossen“ geht das Kürbisfest ab 19 Uhr in das Finale.

 

Vollsperrung der Staatsstraße 221 zwischen Ortsausgang Marienberg und Ortsausgang Großrückerswalde

Großrückerswalde- Am Freitag, den 13 September ab 8 Uhr, wird die Straße zwischen Ortsausgang Marienberg und Ortsausgang Großrückerswalde  gesperrt. Grund dafür sind Vorbereitungsarbeiten für die anstehende Fahrbahnerneuerung. Zum Feierabend und am Wochenende vom 14. und 15. September ist die Straße befahrbar. Ab Montag, dem 16. September erfolgt ab zirka 6 Uhr die Vollsperrung der Straße bis zum geplanten Bauende am 25. Oktober. Hinweise für den Linienverkehr können Interessenten an den Haltestellen zu entnehmen. Eine Umleitung ist über Marienberg – B 171 – Wolkenstein – Gehringswalde B 101 – Schönbrunn – K 8115 Boden – S 221 Großrückerswalde  und Gegenrichtung ausgewiesen.

Rekordbeteiligung zum zehnten Gassenlauf

Großrückerswalde. Die zehnte Auflage des Großrückerswalder Gassenlaufs am Wochenende ist ein voller Erfolg gewesen. Darüber war sich das Organisationsteam der Veranstaltung im Nachgang einig. Insgesamt 585 Akteure sind über die einzelnen Strecken gegangen. So viele sind es bislang noch nie gewesen. Die Königsdistanz über zehn Kilometer gewann bei den Männern Johannes Neuber aus Königswalde, bei den Frauen Lisa Kühnel aus Zittau. Die Gassenlauf light genannte sechs Kilometer lange Strecke absolvierten Danilo Mai aus Chemnitz und Anne Weißbach vom LV 90 Erzgebirge Thum am schnellsten. Alle Sportler wurden an der Strecke von zahllosen Sportbegeisterten angefeuert. Wie schon in den vergangenen Jahren hatten sich in mehreren Straßen Fanmeilen gebildet. Einige davon waren mit viel Liebe und Fleiß hergerichtet und ausgestattet worden. Als beste und schönste Fanmeile wurde wie bereits 2018 die Melzergasse ausgezeichnet.

Alles zu den Ergebnissen und weitere Impressionen finden Sie hier.

 

       
       
       

Verkehrseinschränkungen zum Gassenlauf

Werte Bürgerinnen und Bürger,

auch in diesem Jahr findet am 06.09.2019 der mittlerweile „10. Gassenlauf“ im Ortsteil Großrückerswalde statt. In der Zeit von 18.30 - bis ca. 21.00 Uhr kommt es in der gesamten Ortslage zu Verkehrseinschränkungen. Sperrungen erfolgen im Verlauf der Marienberger Straße (S221), WG „Alte Straße“ der Wolkensteiner Straße, im Kreuzungsbereich Marienberger Straße / Schindelbacher Straße sowie auf der Schindelbacher Straße. Der gesamte Bereich „Oberdorf“ wird für ca. 1,5 Stunden voll gesperrt sein. In dieser Zeit ist die Zu- bzw. Ausfahrt nur für Einsatzfahrzeuge und Veranstalterfahrzeuge gestattet. Aus den genannten Gründen bitten wir Sie, Fahrzeuge für notwendige Fahrten im genannten Zeitraum außerhalb der betroffenen Gebiete zu parken.

 

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Gassenlauf - Team

Neue Ortspläne liegen vor

Die neuen Ortspläne sind da. Im praktischen A3-Format passen sie in beinahe jede Tasche. Auf der Vorderseite sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Gemeindegebietes beschrieben. Dazu gehören das Mauersberger-Museum, die Wehrkirche, das Preßnitztalmuseum, das Kultur- und Begegnungszentrum, der Bergbaulehrpfad und vieles andere mehr. Sie sind mit Nummern versehen, die sich auf der rückseitig befindlichen Karte wiederfinden. Aufgrund des räumlich weitreichenden Gemeindegebietes mussten die Ortsteile Streckewalde und Wolfsberg eingerückt dargestellt werden. Die Karte enthält auch die jeweiligen Straßennamen. Zu bekommen sind die Ortspläne zurzeit sowohl im Rathaus als auch im Kultur- und Begegnungszentrum.

 

 

Märchenhafte Begrüßung in Großrückerswalde

30.08.2019

Buchstäblich märchenhaft sind am Freitag die beiden ersten Klassen der Großrückerswalder Grundschule von der Gemeinde begrüßt worden. Im Kultur- und Begegnungszentrum (KuBz) wartete der Märchenerzähler „Oyano“ auf die über 30 Mädchen und Jungen mit dem Märchen vom „Hans im Glück“. Dabei griff der Lengefelder Künstler, der mit bürgerlichem Namen Christian Keilig heißt, auch zur Gitarre und sang dazu. Natürlich bezog er die Kinder in das Geschehen mit ein. So lauschten sie gespannt dem, was sich da vorne abspielte. Diese Form der Begrüßung war eine Premiere. Dabei soll es nicht bleiben. Zukünftig sollen die Erstklässler, wie Bürgermeister Jörg Stephan betont, immer in ihrer zweiten Schulwoche in den Genuss einer Märchenvorführung kommen. Dafür sei das neue Kultur- und Begegnungszentrum geradezu wie geschaffen.

Nachwuchs bei drei Gemeindemitabeitern

28.08.2019

In Großrückerswalde werden wieder mehr Kinder geboren. Seit Jahresbeginn hat die Gemeindeverwaltung bereits 21 Neugeborene gezählt. Im vergangenen Jahr sind es insgesamt nur 18 gewesen. Auch drei Familien mit Mitarbeitern der Gemeinde sind in diesem Jahr erneut Eltern geworden. Das Licht der Welt erblickten Karl Hilbert, Romy Schaarschmidt und Madita Noack.

Mit der App noch schneller informiert

27.08.2019

Großrückerswalde. Informationen rund um Großrückerswalde gibt es ab sofort nicht mehr nur im Rathaus oder im Internet. Die neue Gemeinde-App der Firma „adKOMM“ für Handys und Tablets ist freigeschaltet. Das Symbol oder Icon der neuen Gemeinde-App ist ein kleines Rathaus mit einem Pluszeichen in einer Sprechwolke. Die Erklärung dafür ist einfach. Die von „adKOMM“ entwickelte Software für mobile Endgeräte gilt als zeitgemäße Erweiterung des Service der Verwaltung. Handys und Tablets sind aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie bieten die verschiedensten Anwendungsmöglichkeiten. Die Gemeinde-App hält verschiedene Informationsangebote bereit. Kontakte und Mitteilungen der Verwaltung, Veranstaltungen jedweder Art, Neuigkeiten aus dem Vereinsleben und der Bibliothek sowie vieles andere mehr ist so ganz einfach per Fingertipp nachlesbar. Ist eine Straße im Gemeindegebiet gesperrt, steht es in der App. Auch im Katastrophenfall könnte die App mit ihren schnell verfügbaren Informationen eine große Hilfe sein. In Bruchteilen von Sekunden sind Push-Nachrichten versendet, die auf den Endgeräten auftauchen. So wissen die Nutzer immer gleich sofort, was neu und aus Sicht der Verwaltung wichtig ist. Allerdings muss jeder die entsprechende Funktion zum Empfang von Push-Nachrichten aktiviert haben. Zum Servicebereich gehört das wichtige Mitmachangebot. Schließlich lebt die Gemeinde-App von einem möglichst großen Netzwerk. Vereine und andere Interessengemeinschaften können ihre Veranstaltungen und Informationen ganz bequem an die Redaktion senden und so unter die Nutzer verbreiten. Schadensmeldungen sind über die Gemeinde-App ganz einfach mit dem Handy vom Schadensort aus möglich. Einmal auf das Handy oder das Tablet herunter geladen, hat mit der App jeder alle Informationen aus Großrückerswalde zu jeder Zeit und an jedem Ort zur Hand. Die Verwaltung legt damit den Grundstein für die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG). In dessen Rahmen müssen die Verwaltungen des Bundes, der Länder und Kommunen ihre Verwaltungsleistungen bis 2022 auch online anbieten. Deshalb ist damit zu rechnen, dass die auf der App angebotenen Funktionen, auch zukünftig stetig ausgebaut werden. Davon profitiert auch die Verwaltung. Schließlich wird die App den Gemeindemitarbeitern zukünftig Papier und Arbeit sparen.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd