gefördert durch:

Großrückerswalde

Mein Großrückerswalde

Bibliothek

Bibliothek wieder geöffnet - Gleich mehrere neue Exemplare stehen zur Ausleihe bereit

Wir haben den Betrieb in der Bibliothek wieder aufgenommen und sind nun wie gewohnt dienstags von 10 bis 18 Uhr und donnerstags von 8 bis 16 Uhr für unsere Leser in der Marienberger Straße 72 da. Weitere Termine können unter Tel.: 03735 2679874 oder unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. vereinbart werden.

 

Liebe Leser, wir haben für Sie wieder Nachschub aus der Kreisergänzungsbibliothek geholt. Einige Autoren und ihre Werke möchten wir Ihnen besonders ans Herz legen.

 

„Petra Hülsmann schreibt Bücher, die glücklich machen“. So äußerte sich Daniel Kaiser im Kulturjournal des NDR über die Autorin. In der Tat gehen ihre Werke ans Herz. Jahrgang 1976 wuchs sie in Niedersachsen auf und lebt nun in ihrer Lieblingsstadt Hamburg. Drei ihrer Romane halten wir für Sie bereit:

Petra Hülsmann: „Hummeln im Herzen“ ist 2014 erschienen. Voller Witz und Humor erzählt Petra Hülsmann darin eine wunderschöne Liebesgeschichte. Lena hat zwar einen Verlobten, aber der entpuppt sich nicht nur als Niete im Job. Auch deshalb muss ihr Leben generalüberholt werden. Die Ordnungsfanatikerin zieht in eine chaotische Wohngemeinschaft. Dort wohnt auch Ben, seines Zeichens Nervensäge und Womanizer. Umso irritierter ist sie, als sie beim Gedanken an ihn immer wieder Aussetzer hat…

Petra Hülsmann: „Wenn’s einfach wäre, würd’s jeder machen“. 2018 veröffentlicht geht es darin um Annikas Lebenschaos. Sie ist Musiklehrerin und wechselt von ihrer Traumschule in ein Problemviertel. Das wird nicht einfach für sie. Aber manchmal kann man nichts machen außer weiter. Hilfe findet sie bei Tristan, einem Regisseur. Damit nimmt das Durcheinander erst richtig seinen Lauf…

Petra Hülsmann: „Meistens kommt es anders, wenn man denkt“. Der Roman ist erst ein Jahr alt. Darin schreibt sie über Nele, deren Leben keine Langeweile kennt. Von der Liebe hat sie die Nase gestrichen voll. Die Arbeit soll sie davon ablenken. Claas, der Inhaber der Werbeagentur betraut sie mit der Wahlkampagne für einen wenig angesagten Politiker. Dann will ihr Bruder in seine eigene Wohnung ziehen. Da er Down-Syndrom hat, wollen ihn seine Eltern nicht ziehen lassen. Ausgerechnet Nele soll ihn unterstützen. Dabei spürt sie doch gerade, dass ihr Chef ihr Herz zum Stolpern bringt…

 

Guillaume Musso ist1974 geboren. Nach Marc Levy gilt er als zweitmeist verkaufter französischer Autor. Zwei seiner Romane gehören derzeit zu unserem Bestand.

Guillaume Musso: „Vierundzwanzig Stunden“ ist seit 2016 zu haben. Lisa und Arthur führen eine seltene Beziehung. Sie sehen sich nur einmal im Jahr. Sie verbringt ihr Leben damit, auf ihn zu warten. Dann setzt er sein Leben aufs Spiel, um sie zu finden…

Guillame Musso: „Das Perlenmädchen“. Als ihn seine Geliebte verlässt, stürzt das Leben des Autors Tom Boyd in eine tiefe Krise. Dann trifft er eine junge Frau. Sie behauptet Billie, eine seiner Romanfiguren, zu sein. Kurz darauf befinden sich beide auf einer abenteuerlichen Reise, die in Mexiko beginnt und bis nach Paris führen wird…

 

Mechthild Gläser ist eine junge Autorin aus Deutschland. Sie hat sich auf Fantasy-Literatur spezialisiert. Ihr Roman „Emma und das vergessene Buch“ ist seit 2017 in mehreren Auflagen erschienen und längst nicht nur an junge Leute gerichtet. Zum 200. Todesjahr von Jane Austen greift sie darin einige ihrer Figuren und Motive auf. So entsteht eine ganz eigene fantastische Geschichte mit vielen Überraschungen. Als Emma ein altes Notizbuch findet, vermutet sie zunächst auf eine alte Chronik gestoßen zu sein. Es ist aber ganz anders. Alles, was in dieses Buch hineingeschrieben wird, geschieht später tatsächlich…

 

Kinder, die ihre Fußballbegeisterung und kriminalistische Begabungen gern mit englisch verbinden wollen, kommen bei den „Krimis für Kids“ auf ihre Kosten. Sie kommen aus dem Langenscheidt-Verlag. In den etwa 120-seitigen Geschichten befinden sich auch englischsprachige Passagen. Selbstverständlich gibt es bei den Vokabeln Hilfestellung. Wer schon zwei Jahre Englisch gehabt hat, sollte damit klarkommen. Drei Geschichten haben wir aus Marienberg mitgebracht.

Petra A. Bauer: „World Champions – Weltmeister“: Yannik erfährt, dass er bei der Fußball-Kinder-WM auf seinen gefürchteten Gegenspieler Bing treffen wird. Richtig sauer wird er, als er erfährt, dass ausgerechnet dieser bei seiner Freundin Motte einquartiert wird. Als er Bing und seine Freunde belauscht, hört er, dass die Engländer einen finsteren Plan aushecken…

Bernhard Hagemann: „Foul Play – Falsches Spiel“: Eigentlich ist Tom ein toller Torwart. Seine Weißen Tiger sind sich sicher, dass sie es mit ihm ins Endspiel schaffen. Dann lässt er plötzlich jeden Ball durch. Seine Mannschaftskameraden stehen vor einem Rätsel. Was ist bloß mit ihm los...

Kirsten Konradi: „Red Card for Spoilsports – Rote Karte für Spielverderber”: Paul fiebert dem Turnier seiner Schule gegen die englische Partnerschule entgegen. Doch schon vorher werden die Einheimischen sabotiert. Als dann auch das englische Maskottchen davon betroffen ist, will er mit Robin dem Täter eine Falle stellen…

 

 

 

 

 

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd