gefördert durch:

Großrückerswalde

Mein Großrückerswalde

Bürgerrechtler diskutiert in Großrückerswalde

Großrückerswalde. Der DDR-Bürgerrechtler Harald Bretschneider ist am Dienstagabend in der Turnhalle der Evangelischen Oberschule in Großrückerswalde zu Gast gewesen. Dort spracht er über die Rolle der Kirche in der DDR und heute. Die Veranstaltung ist Teil der Feierlichkeiten anlässlich des 550-jährigen Bestehens der Wehrkirche. Ausführlich berichtete er über den von ihm geprägten Spruch „Schwerter zu Pflugscharen“. Bei den Funktionären in der DDR hatte dieser für Aufruhr gesorgt. Jugendliche trugen diese Worte als Aufnäher auf der Kleidung. Dieser gilt als Symbol der damaligen Friedensbewegung. Im Anschluss antwortete er auf die Fragen der zahlreich erschienenen Zuhörer. In diesem Zuge erklärte er auch, dass sich die Kirche nicht nur auf emotionaler Ebene in Gesellschaft und Politik einmischen solle. Sie sollte auf Grundlage der Bibel argumentieren. Das habe schon die Friedens- und Bürgerrechtsbewegung in der DDR stark gemacht. Großrückerswalde feiert übrigens weiter. Am 3. Oktober steht die Konzert-Lesung „Samuel Rösch zu Hause“ auf dem Festprogramm. Beginn ist um 20 Uhr. 2018 gewann Samuel Rösch die achte Staffel von „The Voice of Germany“. Die kleine Wehrkirche und eine begrenzte Besucherzahl von 160 Personen sollen laut Andreas Lau für eine nahbare und persönliche Atmosphäre sorgen. Tickets können online erworben werden oder im Großrückerswalder Pfarramt sowie im Kultur- und Begegnungszentrum des Ortes. Für den Festgottesdienst mit dem Landesbischof Tobias Bilz bleibt alles, wie bereits angekündigt. Die Veranstaltung beginnt am 4. Oktober um 10 Uhr in der Wehrkirche. Das „Mittel Erzgebirgs Fernsehen“ überträgt den Gottesdienst live im Internet.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!