gefördert durch:

Großrückerswalde

Mein Großrückerswalde

Die Vereinsmeister stehen fest

Großrückerswalde. Der erzgebirgische Pferdesportverein Großrückerswalde hatte am 9. und 10. November zum Vereinsturnier geladen. Aufgeregt waren vor allem die Jüngsten, als es am Samstag um 9 Uhr mit der ersten Prüfung losging. Luci Sattler meisterte sie mit ihrem Pferd Nostradamus am besten und gewann den Reiter-Schritt-Trab-Wettbewerb. Die größeren Reiter der Jugend mussten sich zusätzlich mit den miserablen Wetterbedingungen auseinandersetzen. Es regnete und die Temperaturen sanken in den Keller. Vanessa Ullmann ließ sich davon nicht beeindrucken und gewann mit Lars in dieser Kategorie. In der Geschicklichkeit waren dieses Jahr Schnelligkeit und gleichzeitig fehlerfreies Agieren gefragt. Celina Wolff meisterte das mit Bolero am besten. Den Höhepunkt des Tages markierten die Steckenpferd-Quadrillen. Die jüngste hatten die Choreografien mühevoll einstudiert und fleißig trainiert. In Aktion traten sie dann mit ihren tollen Kostümen. „Man konnte sehen, dass sie sehr viel Spaß und Freude dabei hatten“, sagte Anne Stadelmeyer vom Verein im Nachgang. Als beste schnitten hierbei Emilia Stadelmeyer, Emely Franke, Leonie Timmel und Tina Viehweger ab. Am Sonntag begannen die Erwachsenen Freizeitreiter mit der Dressur. Auf Rang Eins landete Marlen Wolff. Ganz knapp ging es in der anspruchsvollen A-Dressur zu. Hier holte sich mit nur 0,1 Punkten Vorsprung Lukas Schaarschmidt mit Campari den Sieg. Nach dem Mittag waren die älteren Reiter auf dem Geschicklichkeitsparcours an der Reihe. Mit dem ersten Platz im Caprilli-Wettbewerb holte sich Andrea Uhlig mit Lavall den Titel Vereinsmeister der Freizeitreiter. Buchstäblich spannend bis zur letzten Sekunde blieb in diesem Jahr das Springen. Lukas Schaarschmidt ging auch aus diesem Wettbewerb als Sieger hervor. Lediglich 0,09 Sekunden hatten hierbei über den Titel des Vereinsmeisters entschieden. Den Abschluss bildete wiederum der Steckenpferdewettbewerb. Drei Teams stellten sich der Herausforderung. Unter tosendem Applaus der Zuschauer ging der Sieg an die „Fetschen Glitscher“.

Our website is protected by DMC Firewall!