gefördert durch:

Großrückerswalde

Mein Großrückerswalde

Nachrichten

Drebacher musizieren für krebskranke Kinder

Isabell und Sven Haase geben in Großrückerswalde ein Benefizkonzert. Der Erlös kommt dem Chemnitzer Elternverein krebskranker Kinder zu Gute. Seit vielen Jahren musizieren sie gemeinsam. So mancher Hochzeits- oder Festtagsgemeinschaft haben sie mit ihrer Musik eine Freude bereitet. Seit November wollen die Drebacher damit Gutes tun. Damals hatten sie zum ersten Benefiz-Wohnzimmer-Konzert zu sich nach Hause eingeladen. Etwa 30 Gäste füllten die gute Stube. Der Erlös kam dem Elternverein krebskranker Kinder zu Gute. Nun geben sie ihr erstes Benefizkonzert außer Haus. Der Weg führt sie nach Großrückerswalde ins Kultur- und Begegnungszentrum, kurz „KuBz“. Eine Freundin hatte den Kontakt dorthin vermittelt. Dort werden Isabell und Sven Haase als Ensemble „Zu spät aber entspannt“ eigene Lieder singen und mit Gitarre und E-Piano begleiten. Der Name passt ihrer Meinung nach am besten zu den beiden. Er beschreibe ein Stück ihren Alltag. „Wir sind drei Frauen in der Familie. Bis wir, wenn wir irgendwohin wollen, alle fertig ins Auto steigen können, vergeht ein bisschen Zeit. Meistens sind wir zu spät, bleiben aber entspannt dabei“, erklärte das die 36-Jährige schmunzelnd. Humor spielt in den selbst geschriebenen Liedern an mehreren Stellen eine Rolle. Sie regen aber auch zum Nachdenken an und beschreiben den Alltag der heutigen Zeit. Die Texte sind oft gewürzt mit gepfefferten Wortspielen. Dafür ist Sven Haase verantwortlich. Seine Frau übernimmt deren Umsetzung in Wohlklang. Die Idee für die Benefizauftritte hat eine längere Geschichte. Deren Ursprung liegt im Freundeskreis des 36-Jährigen. Mit ihm traf er sich regelmäßig zu Pokerabenden. „Unsere Einsätze sollten in unserer Region etwas Gutes bewirken“, so der Mathematiker. Auf der Suche nach einem gemeinnützigen Verein stießen die Männer auf den Elternverein krebskranker Kinder in Chemnitz. „Es gibt wohl nichts Schlimmeres, als sein eigenes Kind hergeben zu müssen. Daher fiel unsere Entscheidung so“, erläuterte Sven Haase. Allerdings kam aus Sicht der Pokerfreunde am Jahresende wenig Zählbares heraus. Deshalb suchte er nach einer anderen Lösung. Musik liegt ihm und seiner Frau im Blut und aufgetreten waren sie schon öfter. Nun verbinden sie ihr Hobby mit etwas Gutem für andere. Dabei haben sie ihr musikalisches Handwerk gelernt. Beide besuchten dafür viele Jahre lang die Musikschule. Übrigens haben die Haases ihre musikalische Leidenschaft an ihre beiden Töchter weitergegeben. Sie nehmen an der Kreismusikschule Unterricht für Klavier und Schlagzeug.
Stattfinden wird das Benefizkonzert am Freitag, dem 7. Februar, 19 Uhr im Kultur- und Begegnungszentrum der Gemeinde Großrückerswalde, Marienberger Straße 72. Der Einlass beginnt um 18.30 Uhr. Voranmeldungen werden unter Tel.: 03735 2679874 oder 03735 6030 sowie per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen genommen.

Tag der offenen Tür wieder erfolgreich gestaltet

Großrückerswalde. Die Evangelische Oberschule Großrückerswalde hatte am 18. Januar zum Tag der offenen Tür eingeladen. Zahlreiche Besucher waren dieser Einladung gefolgt. Sie nutzten die Chance, unter anderem die Fachkabinette in Augenschein zu nehmen und sich über die verschiedensten Projekte zu informieren. In der Turnhalle hatte der Fliegerclub Großrückerswalde ein Segelflugzeug ausgestellt, um auf sich aufmerksam zu machen. Das war den Sportlern mehr als gelungen. Außerdem wurden Anmeldungen für die künftigen fünften Klassen entgegen genommen. Vor dem dafür eingerichteten Raum hatte sich am Vormittag eine lange Schlange gebildet.

Silvia Jonas-Melzer ist seit 20 Jahren Friedensrichterin

Großrückerswalde. Mit einer Urkunde hat sich Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow Ende des vergangenen Jahres bei Silvia Jonas-Melzer für ihr ehrenamtliches Engagement bedankt. Seit 20 Jahren ist die Großrückerswalderin Friedensrichterin in ihrem Heimatort. Damals hatte sie sich gemeinsam mit zwei Freunden für dieses Ehrenamt entschieden. „Die Stelle war ausgeschrieben, wir haben bei einem Höhenfeuer beschlossen uns zu bewerben und wurden angenommen“, erklärte Silvia Jonas-Melzer. Ihr Ziel war es damals und ist es auch heute noch, anderen Menschen zu helfen und in Konflikten zu vermitteln. Von den dreien von vor 20 Jahren ist sie allein übrig geblieben. Bereut hat sie ihre Entscheidung bis heute nie. Schließlich entlasten die Friedensrichter nicht nur die Gerichte. In Dutzenden Streitfällen konnte sie vermitteln und so auch Beziehungen zwischen Nachbarn oder anderen Parteien wieder kitten und das ohne zu richten. Nur ein einziges Mal waren ihre Versuche vergeblich geblieben. In der Regel ging es um Nachbarschaftsstreitigkeiten. Typisch dafür ist der Baum, der über die Grundstücksgrenze hinauswächst oder der Misthaufen, der sich zu nah an selbiger befindet. „Meist ist es so, dass das dann eigentlich nur der Auslöser für einen Streit ist, der sich länger dorthin entwickelt hat“, so die Großrückerswalderin. Demnach hätten es die Parteien oft nur versäumt, einander zuzuhören miteinander zu reden. Von ihr moderiert wird das dann ganz gezielt nachgeholt. Viel hat sie in dieser Zeit gelernt. Dazu besucht sie regelmäßig Schulungen.

Gregorianik meets Pop - zur Weihnachtszeit

The Gregorian Voices sind am 2. Februar ab 17.00 Uhr in der Mauersberger Dorfkirche zu Gast. "Gregorianik meets Pop - zur Weihnachtszeit" lautet der Titel der Veranstaltung. Tickets dafür gibt es im Vorverkauf unter anderem während der Öffnungszeiten im Mauersberger-Museum sowie im Kultur- und Begegnungszentrum Großrückerswalde. Im Vorverkauf kosten die Eintrittskarten 21,90 Euro. An der Abendkasse werden dafür 25 Euro fällig.

Bitte die Aushänge beachten!

95 Jahre Schnitz- und Klöppelverein Großrückerswalde

Großrückerswalde. Der Schnitz- und Klöppelverein Großrückerswalde feiert sein 95-jähriges Bestehen mit einer Sonderausstellung. Diese wird vom 1. bis zum 16. Februar im Landgasthof Wemmer, Marienberger Straße 171, zu sehen sein. Gezeigt werden Arbeiten, die während der regelmäßigen Vereinstreffen und in unzähligen Stunden zu Hause entstanden sind.

Zugänglich ist die Sonderausstellung im genannten Zeitraum montags bis freitags von 14 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 19 Uhr.

Der Kartenvorverkauf hat begonnen

Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltungen des Großrückerswalder Carneval Vereins hat begonnen. Diese sind im Landgasthof Wemmer beziehungsweise bei der „Scheunenwirtin“ erhältlich. Die Termine der Veranstaltungen finden Sie auch im Veranstaltungskalender.

Zweiter Hutzenabend ausverkauft

Auch der zweite Hutzenabend mit Ina Schirmer ist ausverkauft gewesen. Über 30 Besucher aus dem Ort sowie dessen Umgebung hatten am 10. Januar den musikalischen Klängen und Geschichten der Alleinunterhalterin gelauscht. Erzgebirgische Weihnachts- und Winterlieder sowie so manches aus Anton Günthers Feder stammende Werk gepaart mit lustigen Geschichten, von denen sie einige selbst geschrieben hat, hatte sie in ihrem Gepäck. Der Applaus bewies, dass Ina Schirmer mit ihrem Programm den Geschmack der Gäste getroffen hatte.

Zweiter Hutzenabend mit Ina Schirmer

Großrückerswalde. Für den zweiten Hutzenabend im Großrückerswalder Kultur- und Begegnungszentrum (KuBz) gibt es noch freie Plätze. Ina Schirmer wird am Freitag, dem 10. Januar ab 19 Uhr eine bunte Mischung aus Weihnachts- und Winterliedern sowie lustigen Geschichten bieten. Bereits im Dezember hatte die erste Veranstaltung mit der Olbernhauerin stattgefunden. Diese war schon im Voraus ausverkauft gewesen. Damals hatte sich Ina Schirmer vor allem auf Weihnachtliches spezialisiert. Das Programm diese Woche hält auch Neues bereit. Voranmeldungen werden unter Tel: 03735 2679874 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen genommen. Resttickets wird es auch noch an der Abendkasse geben. (jag)

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd