gefördert durch:

Großrückerswalde

Mein Großrückerswalde

Nachrichten

Fasching begeht Großrückerswalde traditionell

Großrückerswalde. Fasching hat in Großrückerswalde Tradition. Das gilt nicht nur für die sehr gut besuchten Veranstaltungen des Carnevalvereins. Jeden Faschingsdienstag suchen die Grundschüler das Rathaus auf, um gegen ein Ständchen etwas Süßes zu ergattern. Aufgrund des lang anhaltenden Regens hatten sich die Mädchen und Jungen dieses Jahr ihren Fußmarsch gespart. Stattdessen machte sich Bürgermeister Jörg Stephan in die Grundschule auf. Im Gepäck führte er 130 Überraschungs-Eier mit. Auf dem Schulhof hatten sich die ersten bis vierten Klasse formiert und sangen gemeinsam ein Lied. Danach durften sie sich alle ein Überraschungs-Ei aus dem Karton fischen. Wie es sich zu Fasching gehört, waren die Kinder kostümiert. Das galt auch für das Oberhaupt der Gemeinde, der als Mexikaner mit Sombrero und Poncho an der Schule erschienen war.

Landkreis sucht „ERZgeBÜRGER“

Zum dritten Mal in Folge sucht der Erzgebirgskreis den „ERZgeBÜRGER“. Jedermann kann dazu Vorschläge einreichen. Mit dem Großen Regionalpreis werden sowohl Einzelpersonen als auch Vereine, Gruppierungen, Institutionen oder Projekte ausgezeichnet, die sich für das Gemeinwohl, das gute Miteinander und die nachhaltige Entwicklung der Region einsetzen. Vorschläge dürfen bis zum 15. Mai eingereicht werden. Eine Jury entscheidet über die Nominierung und die Auswahl der Preisträger. Schirmherr ist Landrat Frank Vogel. Am 6. November werden die Preise im Kulturhaus Aue verliehen. Es gibt drei Kategorien („Engagement für das Gemeinwohl“, „Engagement für eine liebenswerte Heimat“ und „Engagement für Kultur, Sport und Tourismus“). Außerdem wird es einen Sonderpreis „Jung und engagiert im ERZ“ geben. Dieser soll insbesondere den Einsatz junger Ehrenamtler würdigen. Vorschläge können an das Landratsamt Erzgebirgskreis, Büro des Landrates, Stichwort: ERZgeBÜRGER, Paulus-Jenisius-Straße 24, 09456 Annaberg-Buchholz und per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden. Dabei sind folgende Daten zu benennen: Der oder die Namen und die Anschrift des oder der Vorgeschlagenen, wenn bekannt dessen E-Mail-Adresse oder Telefonnummer sowie eine aussagekräftige Begründung für den Vorschlag. Mehr dazu unter www.erzgebirgskreis.de.

Das Bauamt informiert

Sehr geehrte Grundstückseigentümer/innen,

ab dem 13.03.2020 wird im gesamten Gemeindegebiet wieder die große Straßenreinigung nach dem Winter durchgeführt. Wir bitten alle Anwohner, die Gehwege vor ihren Grundstücken bis zum genannten Termin vom Streugut zu befreien.

 

Neuer MTW für Niederschmiedeberg

Niederschmiedeberg. Die Freiwillige Feuerwehr Niederschmiedeberg hat zur Jahreshauptversammlung am Wochenende einen neuen Mannschaftstransportwagen (MTW) in Dienst gestellt. Der Ford Transit Costum kann bis zu acht Personen aufnehmen. An Bord befinden sich die entsprechende Funktechnik, Material zur Verkehrssicherung und ein Feuerlöscher. Außerdem verfügen die Feuerwehrleute des Großrückerswalder Ortsteils über ein Tragkraftspritzenfahrzeug. Der Mercedes-Benz Vario kann eine sechs Einsatzkräfte umfassende Staffel transportieren. Zusammen können die beiden Fahrzeuge 14 Personen zum Einsatz oder zur Übung fahren. „Das entspricht der erforderlichen Einsatzstärke“, erklärte der Gemeindewehrleiter Sebastian Hilbert. Der neue Ford kommt außerdem für die Wichtel-, Kinder- und Jugendfeuerwehren zum Einsatz. Angeschafft worden ist das 170 PS starke Mobil über eine Sammelbestellung mit Burkhardtsdorf, Grünhainichen und Marienberg unter Federführung der Stadt Pockau-Lengefeld. Deshalb steuerte der Freistaat zusätzliche Fördermittel bei. Zusammen mit der Festförderung für Einsatzfahrzeuge belaufen die sächsischen Fördermittel für den mit etwa 44.000 Euro zu Buche stehenden MTW auf insgesamt 28.000 Euro. Der Ford Transit Costum wurde bei der Firma Schäfer in Baden-Württemberg entsprechend aufgerüstet. Zur Feuerwehr gehören aktuell 20 aktive Einsatzkräfte, 11 in der Alters- und Ehrenabteilung sowie sechs Mädchen und Jungen in der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Am vergangenen Samstag wählten die Mitglieder außerdem ihren Vorstand. Bis auf die Position des Alters- und Ehrenpräsidenten wurden alle Funktionsträger bestätigt. Hier löst Wolfgang Bräuer seinen Vorgänger Ingolf Schönherr ab. Dem Vorstand gehören nach wie vor an: Erik Schönherr als Ortswehrleiter und Carsten Teucher als sein Stellvertreter. Beisitzer bleiben Ronny Herrmann und André Schönherr. Als Jugendwart wurde Manuel Schönherr bestätigt und Marcel Bienert als sein Stellvertreter.

Das Sturmtief "Sabine" in Großrückerswalde

Das Sturmtief „Sabine“ hat auch die Gemeindefeuerwehr Großrückerswalde beschäftigt.  Am Montag, den 10. Februar wurden die Ortsfeuerwehren Großrückerswalde und Mauersberg sowie der Gerätewagen Logistik der Feuerwehr Streckewalde zu insgesamt fünf sturmbedingten Einsätzen gerufen. Dabei galt es  Wege und Straßen von umgestürzten Bäumen zu beräumen und Gefährdungen von heruntergebrochenen Ästen zu beseitigen. Im Vorfeld wurde auf Grund der akuten Unwetterwarnungen bereits die örtliche Einsatzleitung (ÖEL) im Gerätehaus der Feuerwehr Großrückerswalde vorbereitet. Wäre es zu einem erhöhten Einsatzaufkommen im Gemeindegebiet gekommen, wäre diese besetzt worden. Die Einsätze im Gemeindegebiet wären von hier aus koordiniert wurden. (HS)

Makramee vorerst nur in Olbernhau

Der für Februar oder März 2020 vorgesehene zweite Makramee-Kurs mit Raluca Sava findet mit großer Wahrscheinlichkeit nur in Olbernhau statt.

Termin: Montag, 30. März, 19.00 Uhr

Ort: Jugend- und Kulturzentrum im Rittergut, Olbernhau, Markt 5

Der Veranstalter bittet unbedingt um Voranmeldung unter Tel. 037360 75797 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Im vergangenen Jahr hatte es einen weiteren Kurs in Großrückerswalde gegeben. Damals versicherten einige Teilnehmerinnen ihr Interesse an einer Folgeveranstaltung.

Spendenkonzert spielt 335 Euro ein

Großrückerswalde. Etwa 20 Besucher hat das Spendenkonzert mit „Zu Spät Aber Entspannt“ am 7. Februar gezählt. Isabell und Sven Haase aus Drebach haben ihrem Publikum selbst geschriebene Lieder geboten. Darin ging es unter anderem um die ganz gewöhnlichen Dinge des Familienalltags, um den Verlust geliebter Menschen, um Nachhaltigkeit und vieles andere mehr. Auch das Lied „Deine Fee“ stand im Programm. Das haben die beiden dem Elternverein krebskranker Kinder gewidmet. Die insgesamt 335 im Hut gesammelten Euro stellen die beiden dem Verein zur Verfügung. Insgesamt haben Isabell und Sven Haase bislang 1.703,61 Euro für die an Krebs erkrankten Kinder zusammengetragen. Sie runden den Betrag auf und übergeben dem Verein 1.750 Euro.

Großrückerswalder Tischtennisspieler holen zweimal Bronze

Großrückerswalde. Am ersten Februar Wochenende fanden in Hoyerswerda die Landesmeisterschaften der Senioren im Tischtennis statt. Der SV Großrückerswalde holte dabei zweimal Bronze. Durch sehr gute Leistungen und Titel bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften konnten sich Dirk Neisius in der AK 40 und Jens Fiedler in der AK 50 für diese Veranstaltung qualifizieren. Dirk belegte im Einzelwettbewerb einen hervorragenden 3. Platz und auch Jens konnte sich über Rang Drei im Doppel freuen. (jag)

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd