gefördert durch:

Großrückerswalde

Mein Großrückerswalde

Nachrichten

Niederschmiedeberger Konsum verschwindet

In Niederschmiedeberg hat der Abriss des ehemaligen Konsums in der Talstraße begonnen. Damit verschwindet ein Schandfleck des Ortes. Im Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.

Breitbandausbau in Streckewalde und Wolfsberg beginnt

Streckewalde/Wolfsberg. In den Ortsteilen Streckewalde und Wolfsberg wird mit dem Breitbandausbau begonnen. Die Gemeinde Großrückerswalde errichtet dazu ein Glasfasernetz. Das wird an den Betreiber „e2net“ verpachtet. Das Glasfasernetz ermöglicht Internetnutzern einen besonders leistungsstarken und stabilen Zugang zum Internet. Dazu müssen die betroffenen Grundstücke und Wohneinheiten angeschlossen werden. Für deren Eigentümer sind die damit verbundenen Arbeiten kostenlos. Sie müssen nur den Zugang für die Anschlussarbeiten ermöglichen. Es besteht auch kein Zwang, das Glasfasernetz nutzen zu müssen. Das Glasfasernetz selbst bleibt Eigentum der Gemeinde. Die Gemeinde hat gemeinsam mit der „e2net“ den Eigentümern entsprechende Grundstückseigentümererklärungen per Post zugeschickt. Dort sind alle vertragspartnerschaftlichen Verpflichtungen genau aufgeführt und erklärt. Die Gemeinde bittet die Empfänger, diese Erklärungen schnellstmöglich ausgefüllt und signiert an die Gemeindeverwaltung Großrückerswalde, Marienberger Straße 108, 09518 zurückzuschicken. Das ist Voraussetzung für einen schnellen und reibungslosen Start des Vorhabens.

Mitstreiter für den zu gründenden Brauereiverein gesucht

Großrückerswalde. Künftig soll ein noch zu gründender Brauverein die Brauerei im Kultur- und Begegnungszentrum betreiben. Dazu haben sich bereits einige Interessenten gefunden. Weitere Mitstreiter sind willkommen. Es geht dabei nicht nur darum, Bier zu brauen. Auch die übrige Vereinsarbeit muss abgesichert werden. Dabei sind Kreativität und nicht zuletzt auch Enthusiasmus gefragt. Der Verein würde damit eine lange Großrückerswalder Tradition fortsetzen. Gleichzeitig würde er ein Alleinstellungsmerkmal für unseren Ort schaffen. Das ließe sich sowohl kulturell als auch touristisch nutzen.

Wer dabei Verantwortung übernehmen oder einfach nur mitwirken möchte, kann sein Interesse bis zum 18. Oktober per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bekunden.

 

 

Handy samt Hülle gefunden

Großrückerswalde. Am 8. September ist ein Handy samt Hülle gefunden worden. Beides befand sich in der Wolkensteiner Straße 34b auf den Briefkästen. Bei dem Handy handelt es sich um ein Samsung s4 mini. Die Hülle ist schwarz. Der Besitzer kann beides während der Öffnungszeiten im Rathaus der Gemeinde Großrückerswalde (Marienberger Straße 108) abholen. Geöffnet ist dienstags 7.30 bis 11.30 Uhr und 13 bis 17.30 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 11.30 Uhr und 13 bis 16.30 Uhr, freitags von 7.30 Uhr bis 11.30 Uhr. Infos unter Tel.: 03735 6030.

Großrückerswalder Abend mit Peter Hahne verschoben

Großrückerswalde – Das Virus wirft auch seine Schatten auf die 550-Jahrfeier der Großrückerswalder Wehrkirche. „Wir mussten den Termin mit Peter Hahne verschieben“, erklärt Pfarrer Andreas Lau. Mit Blick auf vergangene Veranstaltungen mit dem berühmten Journalisten in der Region sei nach einhelliger Meinung des Organisationsteams mit bis zu 1.000 Besuchern oder Interessenten zu rechnen. „Die Turnhalle als Alternative zum ursprünglich geplanten Festzelt ermöglicht maximal 250 Besucher.“ so der Pfarrer. Leicht sei diese Entscheidung nicht gefallen. Letztlich bestehe aber die Hoffnung, dass ein späterer Termin der umfangreichen Nachfrage besser nachkommen könne. „Es werden sich unabhängig vom diesjährigen Kirchenjubiläum noch Wege finden, Peter Hahne in unserer Region als Gast zu haben!“, versichert Andreas Lau. Harald Bretschneider wird dagegen nach Großrückerswalde kommen. Allerdings gibt es dafür einen neuen Termin. Der DDR-Bürgerrechtler wird am 29. September ab 19 Uhr in der Turnhalle der Evangelischen Oberschule zu Gast sein. Das Thema steht fest. Der Abend wird sich demnach mit der „Rolle der Kirche damals und heute“ beschäftigen. Bekannt ist Harald Bretschneider unter anderem wegen des von ihm geprägten Slogans „Schwerter zu Pflugscharen“. Geplant ist keineswegs ein Referatsabend. Harald Bretschneider möchte viel mehr mit dem Publikum in den Dialog treten. Am 3. Oktober steht die Konzert-Lesung „Samuel Rösch zu Hause“ auf dem Festprogramm. Beginn ist um 20 Uhr. 2018 gewann Samuel Rösch die achte Staffel von „The Voice of Germany“. Die kleine Wehrkirche und eine begrenzte Besucherzahl von 160 Personen sollen laut Andreas Lau für eine nahbare und persönliche Atmosphäre sorgen. Tickets können online erworben werden oder im Großrückerswalder Pfarramt sowie im Kultur- und Begegnungszentrum des Ortes. Für den Festgottesdienst mit dem Landesbischof Tobias Bilz bleibt alles, wie bereits angekündigt. Die Veranstaltung beginnt am 4. Oktober um 10 Uhr in der Wehrkirche. Das „Mittel Erzgebirgs Fernsehen“ überträgt den Gottesdienst live im Internet.

Medaillen für den SVG

Großrückerswalde. Am 6. September fanden in Annaberg die Tischtennis-Kreismeisterschaften der Senioren statt. Die Spieler des SV Großrückerswalde 49 konnten ein paar Medaillen mit nach Hause bringen. Mit Dirk Neisius in der AK 40 und Thomas Hunger in der AK 60 stellt unser Verein zwei Kreismeister. Ebenfalls Kreismeister wurden im Doppelwettbewerb Dirk Neisius mit Jens Fiedler, wobei sich Jens in der AK 50 noch den 3. Platz erkämpfte. Herzlichen Glückwunsch.

400 Starter zum 11. Gassenlauf

Großrückerswalde. Tina Schönherr ist am Freitagabend als erste am alten Gericht über die Ziellinie des elften Gassenlaufes gewesen. Die Großrückerswalderin war in der Kategorie sechs Kilometer Nordic Walking gestartet. Insgesamt zählte das Organisationsteam etwa 400 Starter. Das sind zirka 150 weniger gewesen als im Vorjahr. Angesichts der aktuellen Krise zeigte sich der Koordinator des Geschehens Roy Löser mit der Resonanz hoch zufrieden. Um den geltenden Hygienevorschriften nachzukommen, starteten die Akteure zeitversetzt in Blöcken. Außerdem mussten die Zuschauer entsprechend Abstand halten. „Das hat sehr gut geklappt“, so Roy Löser. Auch wenn es dieses Jahr keine Wertung für die schönste Fanmeile gab, feuerten die Einwohner des Ortes die Läufer und Walker lautstark an. „Die Stimmung im Dorf war den Umständen entsprechend wunderbar“, fand Roy Löser.

 

Platzierungen

 10,4 km Gassenlauf – Herren

  1. Platz: Sören Guder – G-Bud Großrückerswalde (42:12 min)
  2. Platz: Lars Wendler – Chemnitzer LV (45:49)
  3. Platz: Philipp Richter – SV 1870 Großolbersdorf (46:11)

 

10,4 km Gassenlauf – Frauen

  1. Platz: Maria Weber (52:59)
  2. Platz: Petra Beyer – Thörsdaygörls Chemnitz (56:16)
  3. Platz: Sandra Weißbach – Schlettau (57:21)

 6 km Gassenlauf light – Herren

  1. Platz: Christoph Männel – Chemnitzer LV (24:29)
  2. Platz: Tilman Reichel – TSV 1872 Pobershau (26:46)
  3. Platz: Armin Zankl – Bikewuiderer Landshut (27:26

 6 km Gassenlauf light – Frauen

  1. Platz: Lisa Weißbach – LV 90 Erzgebirge (29:26)
  2. Platz: Andrea Uhlig – Team Gassenlauf (32:55)
  3. Platz: Liv Grete Willsch – SV Großrückerwalde (34:03)

 10,4 km Nordic Walking – Herren

  1. Platz: Uwe Noll – Einsiedler Skiverein (1:15:14 h)
  2. Platz: Dieter Gahut – TKV Flöha (1:16:49)
  3. Platz: Rico Oelmann – ERZ-Walker (1:21:43)

 10,4 km Nordic Walking – Frauen

  1. Platz: Kathrin Ullman (1:26:33)
  2. Platz: Loreen Ullmann (1:31:14)
  3. Platz: Christine Jäger (1:31:19)

 6 km Nordic Walking – Herren

  1. Platz: Prof. Dr. Karl-Heinz (48:30 min)
  2. Platz: Frank Uhlig – Germania Hormersdorf (49:26)
  3. Platz: Steffen Müller – ATSV Gebirge/Gelobtland (53:02)

 6 km Nordic Walking – Frauen

  1. Platz: Tina Schönherr (47:47)
  2. Platz: Mandy Wolf – SG Mauersberg (50:21)
  3. Platz: Claudia Schreiter – SG Mauersberg (50:22)

 Mehr dazu unter www.gassenlauf.com.

Großrückerswalder mit Doppelerfolg beim Erzgebirgscup im Holzrücken

Großrückerswalde. Der Erzgebirgscup im Holzrücken ist am Wochenende im doppelten Sinne erfolgreich gelaufen. Auf der einen Seite hatten sich trotz der geltenden Hygienevorschriften am Samstag immerhin etwa 100 und am Sonntag sogar 150 Besucher an den Fischteichen eingefunden. Auf der anderen Seite gab es aus Sicht des Gastgebers Grund zur Freude. Bernd Schaarschmidt gewann sowohl die Kategorie Einspänner als auch das Hindernisfahren für sich entscheiden.  

 Platzierungen:

 Samstag

Einspänner

  1. Bernd Schaarschmidt mit Max
  2. Anton Richter mit Kusy
  3. Anton Richter mit Roxy

 

 

Jugend

  1. Paul Bruchhold mit Vino
  2. Julian Viertel mit Betti

 Hindernisfahren

  1. Mariann Veddermann mit Kusy und Roxy
  2. Ines Bruchhold mit Vino und Wälderprinz
  3. Dietmar Dietze mit Burschi und Aaron

 Sonntag

Zweispänner nach einem spannenden Stechen der besten Drei mit Pferdetausch

  1. Ines Bruchhold mit Bernds Pferden Max und Prinz
  2. Matthias Buchmann mit Antons Pferden Kusy und Roxy
  3. Anton Richter mit Matthias' Pferden Vino und Wälderprinz

Alle drei waren mit den fremden Pferden besser als im ersten Durchlauf mit ihren eigenen Pferden.

 Hindernisfahren

  1. Bernd Schaarschmidt mit Max und Prinz
  2. Ines Bruchhold mit Vino und Wälderprinz
  3. Matthias Buchmann mit Vino und Wälderprinz

 Das Team vom Reiterhof möchte sich ganz herzlich bei allen Helfern, Unterstützern und beim Publikum bedanken.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd