gefördert durch:

Großrückerswalde

Mein Großrückerswalde

Nachrichten

Kabinett beschließt Lockerungen der Beschränkungen des öffentlichen Lebens

17.04.2020

Im Freistaat Sachsen gelten ab kommendem Montag (20. April 2020) leicht gelockerte Beschränkungen im öffentlichen Leben. Das beschloss das Kabinett auf seiner heutigen Sitzung. Grundlage dieser Änderungen sind die zwischen Bund und Ländern vereinbarten Standards, die alle Bundesländer im Rahmen eigener Rechtsverordnungen nun verbindlich festlegen. Ziel der sächsischen Verordnung bleibt es, Ansteckungen mit dem Coronavirus zu vermeiden, damit seine Ausbreitung zu bremsen und die Nachverfolgung von Infektionsketten zu ermöglichen. Dies soll die Gesundheit der Bevölkerung schützen, die Zahl der schweren Krankheitsverläufe beschränken und das Gesundheitssystem vor einer Überlastung bewahren.

Auch künftig ist jede Bürgerin und jeder Bürger angehalten, die physisch-sozialen Kontakte zu anderen Menschen als den Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Für alle gilt eine Kontaktbeschränkung. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Metern einzuhalten (außer zu Angehörigen des eigenen Hausstandes), um die Ansteckung zu vermeiden. Dies gilt für alle Lebensbereiche, auch für Arbeitsstätten. Es wird dringend empfohlen, im öffentlichen Raum und insbesondere bei Kontakt mit Risikopersonen eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen, um für sich und andere das Risiko von Infektionen zu reduzieren. Verpflichtend ist das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung bei der Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs und beim Aufenthalt in Einzelhandelsgeschäften.

Wesentliche Lockerungen der bisherigen Maßnahmen sind der Wegfall der Ausgangsbeschränkungen. Es ist künftig erlaubt, die eigene Wohnung auch ohne triftigen Grund zu verlassen. Der Aufenthalt ist außerhalb der eigenen Wohnung bzw. des eigenen Hauses nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis des eigenen Hausstandes gestattet.

Um eine weiträumige Ausbreitung des Virus zu reduzieren, bleiben die Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, generell auf private Reisen, Ausflüge und Besuche – auch von Verwandten – zu verzichten. Das gilt auch für überregionale tagestouristische Ausflüge.

Untersagt bleiben weiterhin Veranstaltungen und Ansammlungen jeglicher Art. Im Einzelfall können jedoch auf Antrag Ausnahmegenehmigungen durch die zuständigen Landkreise oder kreisfreien Städte erteilt werden. Zudem können Gottesdienste, Beerdigungen, Trauerfeiern und Trauungen mit bis zu 15 Besuchern stattfinden. Geschlossen bleiben jegliche Einrichtungen und Angebote für den Publikumsverkehr. Ausgenommen sind unter anderem nur staatliche und freie Schulen zum Zweck der Prüfungsvorbereitung, Hochschulen und die Berufsakademie, Fachbibliotheken und Archive, Bildungseinrichtungen der beruflichen Aus- und Weiterbildung und Kitas zur Notbetreuung.

Eine Öffnung ist weiterhin für Einzelhandelsgeschäfte für Lebensmittel und für Waren der täglichen Grundversorgung erlaubt. Zudem können weitere Ladengeschäfte des Einzelhandels jeder Art bis zu einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern geöffnet werden. Unabhängig von der Fläche zulässig ist die Öffnung von Ladengeschäften von Handwerksbetrieben, Tankstellen, Autohäusern, Fahrradläden, Kfz- und Fahrradwerkstätten sowie einschlägigen Ersatzteilverkaufsstellen, selbstproduzierenden und selbstvermarktenden Baumschulen und Gartenbaubetrieben, Läden für Tierbedarf sowie von Garten- und Baumärkten. Einkaufszentren bleiben weiterhin geschlossen. Erlaubt ist dort wie bisher nur die Öffnung von Geschäften des täglichen Bedarfs und der Grundversorgung sowie von Läden, die über einen separaten Kundeneingang von außen verfügen.

Untersagt bleibt die Öffnung von Gastronomiebetrieben jeder Art sowie Hotel- und Beherbergungsbetriebe zu touristischen Zwecken. Ebenso ist der Betrieb von Dienstleistungsbetrieben mit unmittelbarem Kundenkontakt untersagt - mit Ausnahme notwendiger medizinischer Behandlungen.

Die bestehenden Besuchsverbote für Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Altenheime, Rehabilitationseinrichtungen, Einrichtungen und ambulant betreuten Wohngemeinschaften und Wohngruppen mit Menschen mit Behinderungen sowie stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe bleiben bis auf wenige Ausnahmen gültig. 

Die neue Verordnung gilt bis einschließlich 3. Mai 2020.

Ebenfalls in seiner heutigen Sitzung hat das Kabinett beschlossen, die Geltungsdauer der Sächsischen Corona-Quarantäne-Verordnung sowie der Allgemeinverfügungen »Krankenhäuser und Rehabilitationseinrichtungen«, »Tagespflege (SGB XI)«, »Alten-, Pflegeheime, ambulante Wohngruppen, Wohngruppen für Menschen mit Behinderung«, »Werkstätten für Menschen mit Behinderung«, »Stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche« bis einschließlich 3. Mai 2020 zu verlängern. Die vorgenommenen Änderungen dienen lediglich der Anpassung an die geänderte Sächsische Corona-Schutz-Verordnung.

Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger ist die Hotline 0800 1000214 geschaltet, diese ist täglich von 7-18 Uhr, am Wochenende von 12-18 Uhr erreichbar.

Mehr Informationen des Freistaates zum Thema Corona finden Sie hier.

Pfarrer Andreas Lau richtet sich mit einem Osterbrief an die Kirchgemeinde

Pfarrer Andreas Lau richtet sich mit einem Osterbrief an die Kirchgemeinde:

Eigentlich sollte es ja ganz anders kommen. Viele hatten sich schon auf die bevorstehende Zeit gefreut und nun das. Vor Tagen noch konnte gefeiert werden und plötzlich von jetzt auf gleich hat sich das Blatt gewendet. Aus Freude ist inzwischen Angst geworden – die Angst, dass es einen selber „erwischen“ kann. Also haben sich alle zurück- gezogen und freiwillig einge-sperrt, in der Hoffnung, dass diese Tage bald überstanden sein werden…

Den kompletten Brief lesen Sie hier.

 

Wichtige Informationen zum Abbrennen von Feuern

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

da uns vermehrt Anfragen bezüglich des Abbrennens von Feuern, insbesondere im Hinblick auf die Höhenfeuer am 30.04.2020 erreichen, möchten wir auf folgende Punkte im Rahmen der aktuellen Lage Hinweisen:

  • Auf Grund der erlassenen Allgemeinverfügungen und Verordnungen wurden alle öffentlichen Höhenfeuer am 30.04.2020 in den Ortsteilen nach Rücksprache mit den Veranstaltern abgesagt.
  • Grundsätzlich ist es möglich, Koch- und Lagerfeuer in einer befestigten Feuerstelle und unter Einhaltungen brandschutztechnischer Vorkehrungen ganzjährige abzubrennen (Grundfläche ca. 1m², Flammenhöhe max. 1,50m).
  • Größere Feuer sind bei der Gemeindeverwaltung Großrückerswalde anzuzeigen. Alle Feuer, welche am 30.04.2020 abgebrannt werden, sind bei der Gemeindeverwaltung Großrückerswalde anzeigepflichtig. Die Formulare erhalten Sie unter auf der Homepage der Gemeinde, auf der „GemeindeApp“ sowie auf telefonischer Anfrage bei der Gemeindeverwaltung Großrückerswalde unter 03735/603-0.
  • Wir weisen ausdrücklich auf die am Abbrenn-Tag gültigen Anordnungen, Allgemeinverfügungen und Rechtsverordnungen hin! Zur aktuellen Informationsbeschaffung ist jeder Bürger verpflichtet.
  • Weiterhin weisen wir nochmals darauf hin, dass am 22.03.2019 das Gesetz über die Kreislaufwirtschaft und den Bodenschutz im Freistaat Sachsen (Sächsisches Kreislaufwirtschafts- und Bodenschutzgesetzt (SächsKrWBodSchG) in Kraft getreten ist. Die bisherige Ausnahmeregelung, dass pflanzliche Abfälle (Laub, Reisig, etc.) unter bestimmten Voraussetzungen verbrannt werden durften, ist weggefallen. Ein Verbrennen dieser Abfälle ist somit nicht mehr zulässig.

 

i. A. H i l b e r t

Bürgerbüro/Ordnungsamt

Handy gefunden

07.04.2020

Am 23. März ist an der Bushaltestelle vor der Großrückerswalder Oberschule ein Samsung-Handy gefunden worden. Sein Besitzer kann es im Rathaus abholen. Bei diesem Mobilfunktelefon handelt es sich nicht um das gesuchte in der Meldung vom 6. April.

Handy verloren

06.04.2020

In Mauersberg ist am vergangenen Samstag (4. April) in den Nachmittagsstunden ein Handy verloren gegangen. Dabei handelt es sich um ein Samsung S5 in einem Hartschalen-Cover. Die Hülle verfügt über einen blauen Rand. Ihre Rückseite ist schwarz. Das Display weist einen Splitterschaden auf. In der Hülle liegt ein Zettel, auf dem der Name Kai geschrieben steht. Gefunden worden sein könnte es auf der Dorfstraße, zwischen dem Löschteich und dem Museum oder nahe dem Feldweg am Weißbachberg. Dem ehrlichen Finder winkt ein Finderlohn in Höhe von 20,- Euro. Vermisst wird das Handy nicht so sehr wegen seines materiellen Wertes. Es sind vielmehr die darauf befindlichen Daten. Infos zum Verbleib des Handys werden im Rathaus unter Tel. 03735 6030 entgegen genommen. Hier kann es der Finder auch abgeben.

Bitte treten Sie ein: Mauersberger-Museum auf YouTube

Liebe Nutzer unserer Homepage, das Mauersberger Museum ist derzeit aufgrund der Corona-Krise geschlossen. Deshalb wollen wir wie zu einem, wenn auch nur kurzen, Rundgang durch das Haus einladen. Wir wollen hoffen, dass sich unser Alltag bald wieder normalisiert. Dann können Sie das Museum wieder besuchen und noch viel mehr entdecken, als sie in der kurzen Videopräsentation sehen. Viel Vergnügen damit.

Hier geht's zum Video.

Ausmalbilder auf Facebook

Auch die Freiwillige Feuerwehr Großrückerswalde hat etwas gegen den Lagerkoller. Auf Facebook stehen zwei Ausmalbilder für Kinder. „Wir würden uns freuen, wenn uns das eine oder andere Kunstwerk erreichen würde“, so der Wehrleiter Sebastian Hilbert.

Neues aus der Dorfbibliothek auf Rädern

Liebe Leser, so lange Sie nicht in die Bibliothek kommen dürfen, kommen wir auf Wunsch zu Ihnen nach Hause. Dazu gibt es seit einigen Wochen die „Dorfbibliothek auf Rädern“. Sie können dabei auf alle unsere etwa 3.200 registrierten Medien zurückgreifen.

 

So funktioniert´s:

Sie haben einen speziellen Buchwunsch, favorisieren einen bestimmten Autoren oder eine bestimmte Autorin?  Vielleicht haben Sie auch einfach nur ein Lieblingsgenre? Rufen Sie uns unter Tel. 03735 2679874 an und teilen Sie uns Ihre Wünsche mit. Sollten wir diese nicht vorrätig haben, dann lassen Sie uns am Telefon gemeinsam nach einer möglichen Alternative suchen. Jeden Dienstag fahren wir die Bestellungen zwischen 16 und 18 Uhr aus und holen fällige Rückgaben ab. Sie können uns auch unter 0173 5685800 oder per E-Mail unter Tato e-mailová adresa je chráněna před spamboty. Pro její zobrazení musíte mít povolen Javascript. kontaktieren.

 

Natürlich gibt es bei uns regelmäßig auch Neuheiten. Das sind unter anderem die folgenden vier Bücher.

 

Anett Steiner: „Splitternacht – Ein Erzgebirgs-Krimi“

Anett Steiner Kretzschmar wurde 1976 in Annaberg-Buchholz geboren. Sie hat bereits mehrere Erzgebirgskrimis geschrieben. Ihr Roman „Dunkelwald“ steht übrigens schon länger in einem unserer Regale. Ganz neu haben wir „Splitternacht“ erworben. Das ist ihr jüngstes Werk. Ort des Geschehens ist Zwönitz. Kriminalhauptkommissar Ralf Lorenz besucht jedes Jahr eine alte Dame. Ihre Tochter war vor vielen Jahren spurlos verschwunden. Aufklären konnte er diesen Fall bislang nie. Auf dem Zwönitzer Erntedankfest begegnet er einem Mann, der ihm einen schlimmen Sturm prophezeit. Der Beamte aus Chemnitz glaubt aber nicht daran. Dann tobt das Unwetter tatsächlich. Es fegt Dachziegel durch die Luft, lässt Bäume wie Streichhölzer knicken und ein sintflutartiger Regen geht nieder. Dieses Unwetter nimmt Einfluss auf gleich mehrere Verbrechen…

 

Jeff Kinney: „Gregs Tagebuch 14 – Voll daneben. Ein Comic-Roman“:

Die Gregs-Tagebuch-Reihe zählt zu den absoluten Rennern bei unseren jüngeren Lesern. Die Nummer 14 ist das neuste Werk des US-Amerikaners. Darin erben die Heffleys plötzlich Geld. Sie entschließen sich ihr Haus zu renovieren. Allerdings ist das Leben auf der Baustelle gar nicht so einfach und schön wie angenommen. Die Böden sind morsch, der Schimmel verbreitet seine Sporen und auch kleine Tierchen quälen die Bewohner. Der Staub legt sich schon wieder, als sich die Familie fragt, ob sie das Haus überhaupt noch bewohnen kann. Zum Glück hat Greg seinen guten Freund Rupert. Auf ihn konnte er sich bislang immer verlassen…

 

Sabine Ebert: „Schwert und Krone - Herz aus Stein“

Sabine Ebert ist hiesigen Freunden historischer Romane ein Begriff. Berühmtheit erlangte sie mit ihrer Hebammen-Reihe. „Herz aus Stein“ ist das vierte und neuste Buch der Serie „Schwert und Krone“. Es widmet sich der Zeit des Kaisers Friedrich Barbarossas und seiner Auseinandersetzung mit dem Papst. Die Herren von Mailand wenden sich gegen den Kaiser. Ein Thronrivale kommt ins Spiel. Friedrich braucht unbedingt einen eigenen Erben. Diese Sorge bedrückt auch den Meißner Markgrafen Otto und seine Frau Hedwig. Sie haben Werber ausgeschickt. Neue Siedler sollen zu ihnen kommen. Einer der Werber ist Ottos Ritter Christian…

 

Simon Becket: „Die ewigen Toten“

Simon Becket gilt als meisterhafter Erzähler. Sein 2019 geschriebener Thriller „Die ewigen Toten“ hat es auf Platz Eins der Spiegel-Besteller-Liste geschafft. Tatort ist ein verlassenes Krankenhaus. Dort wird eine zum Teil bereits mumifizierte Leiche gefunden. Der forensische Anthropologe David Hunter findet heraus, dass sie schwanger war. Weitere Leichen tauchen auf. Sie befinden sich in einem ganz besonderen Raum. Er ist nämlich auf keinem Bauplan zu finden. Anscheinend hat niemand von dem Zimmer ohne Fenster gewusst. Sein Eingang war zugemauert…

 

Our website is protected by DMC Firewall!