gefördert durch:

Großrückerswalde

Mein Großrückerswalde

Nachrichten

Erreichbarkeit im Rathaus eingeschränkt

Großrückerswalde. Vom 3. bis zum 10. Juni kann es im Rathaus zu Beeinträchtigungen in Bezug auf die telefonische und digitale Erreichbarkeit kommen. Grund dafür ist die Umstellung der Daten- und Servertechnik. Wir bitten um Verständnis.

Vollsperrung der Wolkensteiner Straße in Großrückerswalde

Großrückerswalde. Die Wolkensteiner Straße wird am Mittwoch, dem 3. Juni zwischen 8 und 16 Uhr vom Ortsausgang Großrückerswalde bis Ortseingang Wolkenstein geperrt. Grund ist die Regulierung der Bankette. Die Umleitung erfolgt über die S 221 Richtung Boden, die K 8115 nach Schönbrunn und über Wolkenstein zur K 8150 nach Großrückerswalde sowie in Gegenrichtung.

Offenes Atelier über Pfingsten

Mauersberg. Die Keramikkünstlerin Jana Kalisch lädt über Pfingsten ein, Ihr bei der Arbeit über die Schultern zu schauen. Ihr offenes Atelier am 30. und 31. Mai sowie am 1. Juni freut sich jeweils von 11 bis 18 Uhr auf Besucher. Zu finden ist es in Mauersberg, Hauptstraße 37. Weitere Informationen unter Tel.: 03735 90586 oder im Internet unter www.keramik-kalisch.de.

Pfingsten in den Kirchgemeinden

Die Kirchgemeinden Großrückerswalde und Mauersberg laden über Pfingsten zu zwei Gottesdiensten ein. Am Sonntag gilt die Einladung für 10 Uhr in der Mauersberger Dorfkirche. In der Großrückerswalder Wehrkirche wird am Montag um 10 Uhr Gottesdienst gefeiert. Das ursprüngliche Vorhaben eines gemeinsamen Gottesdienstes auf dem Mauersberger Sportplatz wird auf Grund der Wetterprognose auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Information zu den aktuellen Sirenensignalen

Bei Katastrophen, sonstigen Schadensereignissen unterhalb der Katastrophenschwelle und großräumigen Gefährdungslagen ist die zeitnahe Warnung und Information der Bevölkerung von großer Bedeutung. Dazu zählt insbesondere die Information über konkrete Verhaltensmaßnahmen zur jeweiligen Gefahrenlage. Neben der Verbreitung von Warnmeldungen über das Modulare Warnsystem kommt dem Einsatz von Sirenen aufgrund des Weckeffekts nach wie vor eine große Bedeutung zu. Im Rahmen des ISF (Internal Security Fund)-Bund-Länder-Projektes "Warnung der Bevölkerung" haben Bund und Länder gemeinsam Leitlinien entwickelt, die unter anderem vorsehen, sowohl für die "Warnung der Bevölkerung" als auch die "Entwarnung" bundesweit einheitliche Sirenensignale zu nutzen. Mit Erlass des Sächsischen Staatsministeriums des Innern vom 29. Juli 2003 wurden für den Freistaat Sachsen landeseinheitlich drei Sirenensignale geregelt. Aufgrund der Leitlinie wird eine Erweiterung der Sirenensignale in Sachsen um das Signal "Entwarnung" erforderlich. Das Merkblatt bietet eine Übersicht über die Sirenensignale im Freistaat Saschen. Bitte machen Sie sich mit diesem Merkblatt vertraut und beachten Sie die Verhaltensweisen bei den entsprechenden Sirenenauslösungen. Die Signalprobe findet in der Regel im  Erzgebirgskreis, anders wie auf dem Merkblatt gedruckt, jeden ersten Samstag im Monat um 11.00 Uhr statt.

 

Sebastian Hilbert

Gemeindewehrleiter

Spielplatz aus technischen Gründen gesperrt

Die Gemeinde Großrückerswalde informiert über die teilweise Sperrung des Spielplatzes im Park Niederschmiedeberg. Diese wurde aus technischen Gründen notwendig. Die betroffenen Spielgeräte werden schrittweise ersetzt. Die Gemeinde bittet um Verständnis und um Beachtung.

Preßnitztalmuseum wieder für Besucher geöffnet

Niederschmiedeberg. Die lange Pause im Preßnitztalmuseum hat ein Ende. Am 17. Mai öffnet es dank unserer ehrenamtlichen Helfer wieder seine Pforten und lädt zum Besuch ein. Die Einrichtung ist wie gewohnt sonntags von 13.30 bis 16.30 Uhr geöffnet. Es gelten die aktuellen Hygienevorschriften.

Einen kleinen Vorgeschmack können Sie auf YouTube genießen. Mehr dazu finden Sie auch hier.

Nachwuchsförderpreis Literatur im Erzgebirge – ab sofort heißt es wieder „Trau dich!“

Marienberg. Junge Autoren sind wieder gefragt, ihr Talent unter Beweis zu stellen. „Trau dich“ heißt es ab sofort zum 12. Mal in der Region. Es geht um den Nachwuchsförderpreis „Literatur im Erzgebirge“. Das Thema lautet „Von der Seele schreiben“, wie die Leiterin der Baldauf-Villa Constanze Ulbricht versicherte. Sie koordiniert den Nachwuchspreis. „Von der Seele schreiben kann man sich nicht nur Trauriges, sondern auch alles, was Freude macht“, versicherte die Marienbergerin. Witz, Ironie, Spaß und Heiterkeit sind demnach genau so gefragt wie tiefe Gefühle. Eingereicht werden können Beiträge in Mundart oder auf Hochdeutsch, Prosa oder Lyrik. Constanze Ulbricht würde sich freuen, wenn noch mehr Eltern und Lehrer ihre Kinder und Schüler zum Schreiben motivieren würden. „Vor allem viele Eltern wundern sich während der Auszeichnungsveranstaltungen, wie talentiert ihre Kinder sind“, weiß Constanze Ulbricht. Aufgerufen sind junge Autoren im Alter zwischen zehn und 21 Jahren. Einsendeschluss ist der 1. Dezember. Eine Fachjury wird über die Vergabe der Preise entscheiden. Die Auszeichnungsveranstaltung findet am 21. März 2021 in der Baldauf-Villa statt. Die Arbeiten können analog und postalische eingesandt werden ober über den digitalen Weg. Mehr dazu unter www.baldauf-villa.de. (jag)

DMC Firewall is a Joomla Security extension!